Fabeltier

Stadtpark

Als wäre es nur ein weiteres Spielgerät steht ganz selbstverständlich ein bronzenes Kunstwerk auf dem großen Spielplatz des Stadtparks. 1930 wurde das abstrakte, ursprünglich wasserspeiende Wesen nach dem Entwurf von Richard Haizmann (1895-1963) auf einem Spielplatz an der Barmbeker Humboldtstraße aufgestellt, wo heute ein Bunker steht. Es war die erste abstrakte Plastik im öffentlichen Raum in Hamburg. Schnell wurde es als Kletterobjekt bei Kindern beliebt und ebenso schnell erregte es den Ärger der Nationalsozialisten. 1937 wurde es in München als „entartete Kunst“ präsentiert und danach eingeschmolzen. Erst 1994 ließ der Senat eine Nachbildung von Ursula Ritter anfertigen und platzierte sie beim großen Planschbecken im Stadtpark.

Gruppenanfrage stellen

Mitgliedschaften