Teil 1: Hammerbrook!

Nach dem Motto „Statt zu reisen, die eigene Stadt entdecken“ gehen wir aus aktuellem Anlass andere Wege und lassen Euch rätseln, entdecken und suchen. Es gibt auch etwas zu gewinnen!

Die Regeln: Aktiv und vom Sofa

Schickt uns Eure Antworten per Mail bis Dienstag, 31. März 2020 um 12 Uhr. Wir verlosen für die "Sofa-Variante" 1 x 2 Gutscheine im Wert von insgesamt € 24,- und für die "Draußen-Variante" ebenso 1 x 2 Gutscheine im Wert von insgesamt € 24,-.

Es gibt am Ende der Aktion noch einen Hauptgewinn, den wir unter allen fleißigen Teilnehmer*innen verlosen, die jedes Mal dabei waren: Eine StattReisen Card!

Viel Spaß beim Knobeln!

Sofa-Frage 1:

Ihr seht auf der alten Schulkarte, die Hamburg um 1813/14 zeigt, die Wallanlagen sowie das Neue Werk, das St. Georg seit 1681 schützt. In der Verlängerung nach Süden verläuft eine Wallanlage mit einem Wassergraben. Dieser Schutzgraben ist z.T. noch erhalten: aus ihm ist das Hochwasserbassin hervorgegangen, das parallel zum Heidenkampsweg verläuft.

Zu beiden Seiten der Wallanlage seht Ihr die Weiden der Marsch, die durch die sogenannten Wettern, durch die die sumpfigen Elbe- und Billeauen entwässert wurden, gekennzeichnet sind. Die länglichen Grundstücke verlaufen bis zur Elbe und Bille.

Auf diesen sumpfigen Weiden wurde nach der Abschaffung der Torsperre 1861 der Stadtteil Hammerbrook errichtet.

Die Karte zeigt u.a die Zerstörungen während der französischen Besatzungszeit 1813/1814. Die rot markierten Gebäude wurden von den Besatzern abgebrannt.

Sofa 1: Welche farbige Straße ist auf der historischen Karte verzeichnet, die es heute noch in Hammerbrook gibt?

Sofa-Frage 2:

Das Foto zeigt den Mittelkanal und die gründerzeitliche Bebauung.

Der Stadtteil war von vielen Kanälen durchzogen, die dem Warentransport dienten sowie der Entwässerung des ehemals sumpfigen Gebiets. Das Areal war vor der Bebauung mit viel Sand aus Boberg aufgeschüttet worden als Fundament für die 4 bis 5-geschossigen Wohnhäuser. Viele Arbeiter, die für den Bau der Speicherstadt aus dem Kehrwiederviertel seit Mitte der 1880er Jahre vertrieben worden waren, sind nach Hammerbrook gezogen. Das hafennahe Viertel wurde sehr dicht bebaut und spöttisch auch „Jammerbrook“ genannt.

Viele der Kanäle sind nach dem Zweiten Weltkrieg zugeschüttet worden.

Sofa 2: Welche Straße weist heute noch darauf hin?

Sofa-Frage 3:

Das historische Photo zeigt die St. Annenkirche, eine typische gründerzeitliche Kirche für den neuen Stadtteil Hammerbrook. Sie stand an der nordwestlichen Ecke Hammerbrookstraße / Mittelkanal. Es weist heute nichts mehr auf die Kirche hin. Sie hatte eine Vorgängerin in einem anderen Stadtteil.

Sofa 3/1: Wo befand sich St. Annen vorher?

A: in der Altstadt

B: in St. Georg

C: in Hamm

D: in der Neustadt

Sofa 3/2: Ein berühmter Sänger wurde in St. Annen getauft. Wer war es?

A: Freddy Quinn

B: Wolf Biermann

C: Hans Albers

D: Lotto King Karl

Sofa-Frage 4:

Das Foto zeigt den „SonninPark“, einen großen, parkähnlichen Innenhof, der sich zum Mittelkanal öffnet. Er wird auf dem ehemaligen „Sharp“-Grundstück errichtet und zur Fertigstellung werden hier 750 Mietwohnungen entstanden sein, ca. 30% davon öffentlich gefördert.

Nach den Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg ist in Hammerbrook die City-Süd als sogenanntes City-Entlastungszentrum gebaut worden. Das Vorbild war die City Nord. Seit einigen Jahren werden vermehrt Wohnungen gebaut, in der Hoffnung auf eine Wandlung zu einem lebendigen, attraktiven Viertel. Nach Fertigstellung des Wohnquartiers SonninPark wird Hammerbrook ca. 6.000 Einwohner*Innen haben.

4: Bitte schätzt, wieviele Einwohner Hammerbrook im Jahr 2000 hatte:

A: 565

B: 2.500

C: 23

Draußen-Frage 1:

Draußen 1: An welcher Ecke steht dieses Gebäude aus der ersten Bebauungsphase Hammerbrooks Mitte der 1860er Jahre?

A: Kuhberg, Ecke Venusberg

B: Amsinckstraße, Ecke Nagelsweg

C: Högerdamm, Ecke Woltmannstraße

D: Sachsenstraße, Ecke Hammerbrookstraße

Draußen-Frage 2:

Hammerbrook war ein dicht bebautes Viertel mit mehreren Schulen.

Draußen 2: Wo befindet sich diese Schule?

A: In der Elbchaussee

B: In der Rosenallee

C: In der Seilerstraße

D: Im Wandalenweg

Zum Abschluss

... eine kleine Zusatzaufgabe für jene, die sich nach Hammerbrook aufgemacht haben:

Am Münzplatz findet Ihr eine Frau, die Teil eines alten Gewerbes war.

Schickt uns ein Foto via Instagram oder Facebook von ihr zu!

#stattreisenhamburg @stattreisenhamburg @Stattreisen.Hamburg

Die Lösungen

Sofa-Frage 1: Grüner Deich

Sofa-Frage 2: Nordkanalstraße

Sofa-Frage 3/1: Altstadt

Sofa-Frage 3/2: Wolf Biermann

Sofa-Frage 4: 565 Einwohner

Draußen-Frage 1: Högerdamm / Ecke Woltmannstraße

Draußen-Frage 2: Rosenallee

Wir gratulieren der Gewinnerin Sabine E. für die Beantwortung der Fragen!

Gruppenanfrage stellen

Mitgliedschaften