1. Deutsche Fußballmeisterschaft

Denkmal 1. Deutsche Fußballmeisterschaft

Versteckt hinter einem Zaun erinnert an der Ecke Rondenbarg/Marlowring in Bahrenfeld ein kleines Denkmal an das erste Endspiel um die deutsche Fußballmeisterschaft, das hier 1903 stattfand. Fußball war damals noch kein Massensport und so waren auf der Altonaer Exerzierweide vermutlich nur um die 1.000 Zuschauer zugegen als der VfB Leipzig den Deutschen FC Prag mit 7:2 besiegte. Damals durften auch deutsche Fußballvereine im Ausland am Wettbewerb teilnehmen.

Hamburg-Altonas Vertreter, Altona 93, schied im Halbfinale aus, während im anderen Halbfinale Prag kampflos zum Sieger erklärt wurde, nachdem ihre Gegner vom Karlsruher FV einem Telegramm geglaubt hatten, das die Verlegung des Spiels verkündet hatte. Fake News, würde man heute sagen. Damals wurde es als "Bubenstück eines Prager Sportsmanns“ bezeichnet.

Genützt hat es den Pragern nichts, vermutlich übermüdet von einem Reeperbahn-Besuch am Vorabend ging ihnen in der 2. Halbzeit die Puste aus. Noch dazu sollen 7 ihrer Spieler Österreicher gewesen sein! Franz Behr von Altona 93 war der große Organisator des Finales. Er besorgte einen Ball, der bei Anpfiff noch fehlte, kassierte Eintritt und fungierte als Schiedsrichter. Ach ja, der Stein des Denkmals stammt übrigens aus dem Bruno-Plache-Stadion in Leipzig.

Gruppenanfrage stellen

Mitgliedschaften